Wir übernehmen die Verantwortung für die Bestimmung unserer Blutgerinnung selber und fühlen uns dadurch unabhängiger.


INRswiss Tag 4. November 2017 im Hotel Radisson Blu in Luzern

Herzlich laden wir zum kommenden INRswiss Tag in Luzern ein. Folgende interessante Referate erwarten Sie:

Osteoporose - gut zu wissen: Die wichtigsten sekundären Osteoporoseformen
     Dr. med. Lukas Schmid, Chefarzt Rheumatologie, Kantonsspital Luzern / LU

IchNutzeRessourcen - Wie Hypnose neuen Auftrieb gibt
     Dr. med. Camilla Ceppi Cozzio, Fachärztin FMH für Kinder- und Jugendmedizin, Dübendorf / ZH

Direkte orale Antikoagulation (DOAK) - Aktueller Stand
     Prof. Dr. Dr. med. Walter Wuillemin, Kantonsspital Luzern / LU

Einfluss naturheilkundlicher Mittel auf die Blutgerinnung
     Dr. med. Simon Feldhaus, Paramed AG, Baar / ZG

Flyer zum INRswiss Tag

Sie können sich online anmelden unter Rubrik "Veranstaltungen", dann "Anmeldung INRswiss Tag"

 


 


Möchten Sie die "INR-Werte Ausweiskarte" lieber elektronisch führen?

Wenn ja: Sie finden unter der Rubrik "Informationen" und dann "Downloads" drei verschiedene Musterformular zum Herunterladen.


Einen Reiseclip und/oder Medikamentendose bestellen?
Die Zustellung der Reiseclip und Medikamentendosen erfolgt jeweils Ende Monat.

Ihr persönlicher Reiseclip - Bestellformular

Ihre praktische Medikamentendose - Bestellformular


Interesse an der Selbstbestimmung des INR?

Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an einer Schulung von der Stiftung Coagulation Care. An der Schulung erwerben Sie das theoretische und praktische Wissen, das für das Selbstmanagement der oralen Antikoagulation mit einem Medikament der Gruppe Vitamin-K-Antagonisten notwendig ist.

Bevor Sie sich zur Patientenschulung anmelden, sollte Ihr Hausarzt bei Ihrer Krankenkasse eine Kostengutsprache einholen. Konkret geht es darum, die Krankenkasse schriftlich zu informieren, dass Sie künftig Ihre Blutverdünnung selber managen und dazu das Coagu-Chek-Messgerät benötigen.

Wenn Sie das Gerät nach der Schulung bestellen, wird Ihnen Roche Diagnostics mit der Lieferung des Gerätes auch die Rechnung zustellen. Diese können Sie an Ihre Krankenkasse weiterleiten. Der Rechnung müssen Sie das Zertifikat von der Abschlusskontrolle beilegen, die 2 bis 3 Monate nach der Schulung stattfindet. Am besten schicken Sie also die Rechnung mit dem Zertifikat erst nach der Abschlusskontrolle an die Krankenkasse.

Dass die seit Jahren angestrebte Krankenkassenanerkennung im Jahr 2011 Realität geworden ist, ist der gemeinsame Verdienst von drei Organisationen:
der Patientenvereinigung INRswiss, der Stiftung Coagulation Care und dem Gerätehersteller Roche Diagnostics. Wir danken allen, die an diesem Erfolg mitgearbeitet haben!


 

© INRswiss, webdesign stern5.ch | Login